Helen Meier - Der weisse Vogel, der Hut und die Prinzessin


So schrieb Helen Meier als 25-Jährige!

Lektüretipp von Gabriele Barbey, 20. April 2020


„Als die Sehnsucht nach dem Knaben ihr das Herz zu zerreissen drohte, rief sie ihrem Fisch“. Solch romantisch-rätselhafte Sätze schrieb die junge Helen Meier. Sie, die Jahre später mit scharfer Feder Frauenleben zu Papier brachte, nein: aufspiesste. Haben Sie Meier je vorlesen gehört? Unvergesslich, oder? Charles Linsmayer, Kenner der Schweizer Literatur, hat die „Märchen“ entdeckt. Er war verblüfft – und hat sie veröffentlicht, pünktlich zu Meiers 90. Geburtstag, der 2019 an ihrem langjährigen Wohnort Trogen AR gefeiert worden ist.

Helen Meier: Der weisse Vogel, der Hut und die Prinzessin. 23 Märchen, illustriert von Verena Monkewitz (schaurig-schön, surreal!). Mit einem Nachwort erstmals herausgegeben von Charles Linsmayer. 183 Seiten. Xanthippe Verlag, Zürich 2019.






Dieser Literaturtipp wurde erfasst am 20.04.2020 um 16:20 Uhr.



einen Schritt zurück