Friedrich Dürrenmatt - Dürrenmatt-Mansarde


Dichter und Maler des Grotesken

Neujahrstipp von Gabriele Barbey, 27. Dez. 2020


Am 5. Januar 2021 würde Friedrich Dürrenmatt 100-jährig. Ist das nicht die Gelegenheit, das eigene Bücherregal nach Dürrenmatt abzusuchen? Sollten Sie nicht (mehr) fündig werden, so sehen Sie hier einen kleinen, dämonischen Ersatz von Dürrenmatt, dem Maler: ein Wandbild-Detail aus der sogenannten Dürrenmatt-Mansarde. Zusammen mit seinen Eltern und seiner Schwester zog der Pfarrerssohn 1942 in das Berner Obstbergquartier. Fritz, dem Student, überliess man die Mansarde, wo er die Wände bemalte. Heute gehört die restaurierte Kleinstwohnung unter dem Dach der Stiftung Dürrenmatt-Mansarde und der gleichnamige Verein ist für deren Nutzung zuständig.

Die obige Wandmalerei wurde fotografiert von Dominique Uldry. Mehr Dürrenmatt-Bilder aus der Mansarde in Bern:






Mehr Informationen unter https://duckduckgo.com/?q=d%C3%BCrrenmatt-mansarde&t=newext&atb=v246-1&iax=images&ia=images


Dieser Literaturtipp wurde erfasst am 27.12.2020 um 15:23 Uhr.



einen Schritt zurück