Isabel Rohner, Irène Schäppi - 50 Jahre Frauenstimmrecht


Demokratie erkämpfen

Medientipp von Gabriele Barbey, 25. Jan. 2021


Isabel Rohner, Publizistin, und Irène Schäppi, Lifestyle-Journalistin, veröffentlichen ein Buch zum Thema Frauenstimm- und wahlrecht, das bekanntlich am 7. Februar 1971 von den Schweizer Männern endlich auf nationaler Ebene angenommen worden ist. Da waren die beiden Herausgeberinnen noch nicht geboren, erst recht nicht 16-jährige Jelscha Ganter, die das Buchcover entworfen hat. Klar, dass sie alle die zähe Geschichte der Gleichberechtigung lockerer angehen können als ältere Generationen. Es sind kurze, journalistische Stellungnahmen von Margrith Bigler-Eggenberger (geb. 1933), erste Bundesrichterin, Serpentina Hagner (geb. 1956), Comiczeichnerin, Viola Amherd (geb. 1962), Bundesrätin, Petra Volpe (geb. 1970), Regisseurin, Samira Marti (geb. 1994), Nationalrätin – und 20 anderen mehr oder weniger politischen Frauen aus allen Landesteilen der Schweiz.
Bereits letztes Jahr hat Regula Stämpfli, Politikwissenschafterin, das Buch in ihrem Podcast angepriesen, den sie mit Herausgeberin Isabel Rohner produziert. Und ab 27. Januar 2021 setzt SRF den Schwerpunkt auf 50 Jahre Frauenstimmrecht. Siehe pdf und Link unten!

50 Jahre Frauenstimmrecht. 25 Frauen über Demokratie, Macht und Gleichberechtigung. Herausgegeben von Isabel Rohner und Irène Schäppi. Limmat Verlag, Zürich 2020




Weitere Details finden Sie in der angehängten Datei:


Mehr Informationen unter https://www.limmatverlag.ch/programm/titel/889-50-jahre-frauenstimmrecht.html


Dieser Literaturtipp wurde erfasst am 25.01.2021 um 15:45 Uhr.



einen Schritt zurück