Helen Meier - Der weisse Vogel, der Hut und die Prinzessin


Sie wird nie mehr schreiben.

In Erinnerung – von Gabriele Barbey, 14. Februar 2021


In Trogen, ihrem langjährigen Wohnort, ist Helen Meier am 13. Februar 2021 gestorben.
Viele im Appenzellerland Wohnhafte haben ein Buch von Helen Meier im Regal, können sich bestimmt an ihre prägnanten Lesungen erinnern. Ihre kurzen Geschichten über Frauenleben bleiben umwerfend, für ihren stark biografisch gefärbten Roman „Lebenleben“ wäre jetzt eine gute Zeit! Oder dann etwas verblüffend anderes: die hier abgebildeten Märchen, die Meier als etwa 25-Jährige geschrieben hatte. Vor zwei Jahren, anlässlich ihres 90. Geburtstages, hat der Schweizer Literaturhistoriker Charles Linsmayer sie veröffentlicht.

Helen Meier: Der weisse Vogel, der Hut und die Prinzessin. 23 Märchen, illustriert von Verena Monkewitz (schaurig-schön, surreal!). Mit einem Nachwort erstmals herausgegeben von Charles Linsmayer. 183 Seiten. Xanthippe Verlag, Zürich 2019.
(In den Literaturtipps der Casinogesellschaft zuerst am 20. April 2020 empfohlen.)






Mehr Informationen unter https://www.casinogesellschaft.ch/Literaturtipps-Archiv-Folgeseite.php?id=13


Dieser Literaturtipp wurde erfasst am 14.02.2021 um 16:17 Uhr.



einen Schritt zurück